Meralgia parästhetica

Es handelt sich hierbei um eine Kompression des Nervus cutaneus femoris lateralis. Es ist ein sensibler Nerv, der die Haut des seitlichen und einen Teil des vorderen Oberschenkels innerviert. Kompression kann er vor allem bei seinem Verlauf unter dem Leistenband oder durch das Leistenband erfahren. Da die Spannungen in diesem Bereich nicht zufällig auftreten, sondern auch die Areale in der Umgebung betreffen, erfährt der Nerv meist auch in seinem weiteren Verlauf Druck oder Zug.

Die häufigsten Symptome sind Kribbeln / Parästhesien, brennender Schmerz und Taubheit / Hypästhesie im Innervationsgebiet des Nerven, also am seitlich vorderen Oberschenkel. Die Symptome können schleichend oder akut auftreten. Verstärken können sie sich in Zusammenhang mit einer Kompression auf das Leistenband durch enge Kleidung oder eine gestreckte Haltung. Entlastend kann eine Beugung der Hüfte sein.

Durch eine eingehende Befragung und Tests läßt sich oft schon eine Diagnose stellen. Bei Unsicherheit kann ein Neurologe mithilfe elektrischer Messungen, Ultraschalluntersuchungen oder anderer Verfahren Diagnosen erhärten oder deren Wahrscheinlichkeit minimieren.

Therapie in der Osteopathie

Aus osteopathischer Sicht ist oft eine Veränderung der faszialen Spannung im Verlauf des Nerven und dessen Umgebung zu ertasten, welche sich manuell beeinflussen läßt.